VR Promotion

VIRTUAL-REALITY (VR) FÜR IHREN MESSEAUFTRITT UND DEN EINSATZ AM POINT OF SALE (POS).

Virtual Reality bietet für Marketing und Vertrieb hochinteressante Ansätze – wenn man das Potenzial dieser Techniken kennt. Holen Sie die Möglichkeiten moderner Produkt- und Markenauftritte aus dem Abstrakten ins Konkrete und erfahren Sie mehr über die Einsatzmöglichkeiten. Unter dem Motto „Produkte erlebbar machen“ sollen Ihre Produkte auf eine Weise präsentiert werden, die zugleich unterhaltsam, informativ und spektakulär ist. Gleichzeitig sollen die Aktivitäten auch dazu dienen, Geschäftskontakte zu knüpfen und Interessenten einzufangen. Mit einem Mix aus bekannten "alten" und neuen Werbemitteln kann ein moderner Messestand dies alles erreichen. Wir verknüpfen zum Beispiel Print Werbe Broschüren mit interaktiven Displays, welche beim Öffnen einen Image Film abspielen. Unsere VR Anwendungen funktionieren auch auf großen 55 Zoll Touch Displays, welche den Messebesucher zu Interaktionen auffordert. Und mit VR Brillen stellen wir den Besucher mitten in Ihre Ausstellung und lassen Ihn damit hautnah Ihre Produkte erleben.


STADT HALLE INVESTVISION AUF DER EXPOREAL 2017


STADT HALLE INVESTVISION VR DISPLAY

DIE NEUE WELT DER VIRTUAL-REALITY 

Virtual Reality, das ist das Eintauchen in eine in Echtzeit computergenerierte virtuelle Umgebung. Dieses Erleben wird mit Hilfe der Virtual-Reality-Brillen interaktiv vom Benutzer gelenkt. So kann man sich z. B. in fernen Ländern umsehen, ohne das Haus verlassen zu müssen. 

Für dieses Jahr sagen Experten der VR den großen Durchbruch voraus. Und es sieht tatsächlich so aus, als behielten sie Recht. Mc Donalds in Schweden wirbt mit einem VR-Spiel als Zugabe zum Happy Meal, Mark Zuckerberg präsentiert in Barcelona die neusten VR-Entwicklungen von Samsung und in Berlin durften die Besucher des Virtual-Reality-Festivals in vielfältige Universen reisen.  

Realisiert wird das Ganze über eine Vielzahl von aneinandergereihten 360°-Ansichten. Computer berechnen sie in Echtzeit so, dass der Nutzer genau das sieht, was er auch real vor sich hätte. Fiktive Umgebungen, wie z. B. ein geplanter Gebäudekomplex, werden mit 3D-Programmen kreiert. Hier kann der Besucher im Vorfeld die Gebäude virtuell betrachten und diese durchlaufen.

 

 

 

Expo Real 2017